Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum

Gossner Mission in Indien

Schwerpunkt der Gossner-Arbeit ist das Engagement unter den Adivasi (wörtlich: "Erste Bewohner") Indiens. Die  Gossner Mission unterhält engste Beziehungen zu ihrer Partnerkirche, der evangelisch-lutherischen Gossner Kirche, die seit 1919 selbstständig ist. Die Gossner Mission unterstützt u.a. die Bildungs, Gesundheits- und Entwicklungsprojekte der Gossner Kirche und setzt sich gemeinsam mit ihr für die Rechte der Adivasi in der indischen Gesellschaft ein.

Insgesamt leben in Indien rund 85 Millionen Adivasi. Diese stehen außerhalb des hinduistischen Kastensystems, werden ausgegrenzt, unterdrückt und ihrer Würde beraubt. Ihre historischen Rechte an Land, Wald und anderen Ressourcen auf ihrem eigenen Territorium werden ihnen verweigert. Rund 500.000 Adivasi gehören zur Gossner Kirche, die sich selbst als Adivasi-Kirche versteht.

Indien nimmt in Bereichen von Technologie und Wissenschaft weltweit Spitzenplätze ein. Aber gesellschaftliche und kulturelle Schranken schließen viele Bevölkerungsgruppen von jedweder Entwicklung aus. Hierzu gehören vor allem die Adivasi und die Dalits (früher „Kastenlose“ genannt), viele Frauen, Tagelöhner und Kinder.