Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum
Gossner Mission: Mission mit Herz und Hand
Die Gossner Mission steht an der Seite der Ausgegrenzten und Marginalisierten. Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir uns dafür ein, dass Menschen in Würde und Gerechtigkeit leben, dass sie aus dem christlichen Glauben Hoffnung schöpfen und im Vertrauen auf Gott ihre eigenen Wege selbstbestimmt gehen können. In Übersee und in Deutschland.

Damit wirken wir in der Tradition unseres Missionsgründers Johannes E. Gossner, der vor mehr als 170 Jahren das erste evangelische Krankenhaus in Berlin gründete und zugleich Missionare in die Welt sandte: Handwerker, die die christliche Botschaft verkündeten, aber auch handfeste Hilfe brachten und für die Rechte der Armen stritten. Gossner Mission – das ist Mission mit Wort und Tat, mit Herz und Hand. Von Anfang an.
Gossner Mission Aktuell
Gossner Mission trauert um Karl-Heinz Dejung

In der Nacht vom 16. auf den 17. Juli 2016 verstarb Karl-Heinz Dejung, ein früherer Mitarbeiter unseres Werkes und ein großer theologischer Denker im Feld der Ökumene. Dejung gehörte von 1978 bis 1995 dem Leitungsteam des Seminars für Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Gossner Mission in Mainz an. Er wurde 75 Jahre alt. Direktor Christian Reiser betont: „Karl-Heinz Dejung hat sich um die Gossner Mission verdient gemacht. Stets verströmte er viel Wärme und Herzlichkeit, die seinen Kindern, seinen ökumenischen Weggefährten wie auch den Mitarbeiter/innen des Mainzer Zentrums galten.“
(Berlin, 20.07.2016)
Weiterlesen >>
Elke Mascher packt für Nepal

Dr. Elke Mascher, Ärztin aus Filderstadt, reist am kommenden Samstag erneut nach Nepal. Im Missionshospital Chaurjahari wird sie  - wie in den letzten Jahren - zwei Monate medizinische Hilfe leisten. Die 76-Jährige unterstützt im Auftrag der Gossner Mission das kleine Krankenhaus in den Bergen, denn es ist dringend auf die Hilfe durch erfahrene ausländische Ärzte angewiesen. Die Gossner Mission finanziert seit vielen Jahren über Spendengelder den Wohltätigkeitsfonds des Krankenhauses sowie die mobilen Bergeinsätze.
(Berlin, 13.07.2016)

Mehr über Chaurjahari >>

Hier können Sie Chaurjahari unterstützen >>