Flughafen Kaunda: Willkommen in Sambia!

Erster Besuch im Partnerland

Sicher gelandet auf dem Kenneth Kaunda International Airport in Lusaka: Für Gossner-Vorsitzenden Dr. Helmut Kirschstein (re.) ist es sein erster Besuch im traditionellen Partnerland. Andere Teilnehmer:innen der kleinen Delegation kennen das Land aus Besuchen bei Partnern und Projekten. Dazu gehören Pfarrerin Dorothea Heß aus der Versöhnungsgemeinde Wiesbaden und Marlen Cremer aus der Gemeinde Bochum-Stiepel. Beide Gemeinden unterstützen die Arbeit der Gossner Mission in Sambia seit vielen Jahren. Vorbereitet und begleitet wird die Reise von Afrika-Koordinator Dr. Volker Waffenschmidt; im Mittelpunkt stehen die Thema Klima, Bildung und Frauenförderung.


Mit dem Namensgeber des Flughafens verbindet die Gossner Mission eine ganz besondere Geschichte: Mit seinem „Hilferuf" begann 1970 die Arbeit der Gossner Mission im sambischen Gwembe-Tal: Für den Bau des Kariba-Stausees waren Zehntausende Tonga umgesiedelt worden. Sie kamen mit den neuen Bedingungen nicht zurecht, und Kenneth Kaunda bat um Unterstützung. Sechs Jahre zuvor hatte er Sambia in die Unabhängigkeit geführt und bei den ersten Parlamentswahlen die absolute Mehrheit gewonnen. Er gilt heute als zwar nicht unumstrittener, doch großer Politiker Afrikas. Kenneth Kaunda starb 2021 mit 97 Jahren.