Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum

Simbabwe: Kirchen mahnen zu Friedfertigkeit

Die Leitenden Geistlichen der christlichen Kirchen in Simbabwe haben sich angesichts der politischen Ereignisse im Land umgehend gemeinsam mit einer Pastoralen Botschaft an die Öffentlichkeit gewandt. Darin rufen sie zum Innehalten und zur Fürbitte auf, zu Friedfertigkeit, zur Achtung der Würde und Rechte aller Menschen, zur raschen Bildung einer Übergangsregierung der nationalen Einheit hin zu freien und fairen Wahlen. Eindringlich ermahnen sie die gesellschaftlichen Gruppen zu einem nationalen, zukunftsorientierten Prozess und sprechen sich für Offenheit und Versöhnungsbereitschaft aus.

Die gegenwärtige Situation in Simbabwe trage beide Optionen in sich: sowohl eine langanhaltende nationale Katastrophe als auch den Kairos eines Neuanfangs, heißt es in der Botschaft der Leitenden Geistlichen. Der Aufruf schließt mit den Worten Jesu: "Wenn doch auch du erkenntest an diesem Tag, was zum Frieden dient! (Lk 19, 42)".

Mit den Christen in Simbabwe verbindet die Gossner Mission eine lange gemeinsame Geschichte, die mit dem Gossner-Engagement in Sambia begann. Heute besteht seitens des brandenburgischen Kirchenkreises Oberes Havelland eine von der Gossner Mission begleitete Partnerschaft zu Gemeinden am Ufer des Kariba-Stausees.
(Berlin, 17.11.2017)
 
<< zurück