Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum/Datenschutz

Nepal: Chaurjahari bringt erneut Hilfe in die Berge

Dank gilt Spenderinnen und Spendern der Gossner Mission

Über einen erneuten Gesundheitseinsatz in den Bergen berichtet das Missionshospital Chaurjahari in Nepal. Bis heute gibt es Regionen im Himalaya, die so weit von jeder Zivilisation entfernt sind, dass die Menschen kaum jemals ihr Dorf verlassen. Deshalb brechen regelmäßig kleine Teams aus Chaurjahari in die entlegenen Gebiete auf, um die Menschen vor Ort zu behandeln. Beim jüngsten Einsatz in der Region von Karnali wurden 520 Frauen, Männer und Kinder untersucht. Und behandelt. Möglich werden solche Einsätze durch Spenden.


Aus den Bergen hinabzusteigen – wegen eines Unfalls, einer Krankheit oder Schwangerschaft – und einen Arzt aufzusuchen, das käme vielen Menschen in den abgelegenen Bergregionen Nepals nicht in den Sinn. Zumal sie in großer Armut leben und befürchten, die Kosten einer Behandlung nicht selbst begleichen zu können.

Wenn die Helfer jedoch zu ihnen ins Dorf kommen und dieser Einsatz kostenfrei ist, dann suchen die Menschen bei ihnen Rat und Hilfe. 520 Frauen, Männer und Kinder kamen zur „Sprechstunde“ des Chaurjahari-Teams in der Schule von Karnali. Sie litten unter Fieber und Schüttelfrost, unter chronischen  Bauch- und Rückenschmerzen, Zahnproblemen und Nierenkoliken. Viele waren unterernährt, hatten chronische Augen- oder Ohrinfektionen, Unterleibsentzündungen oder Lungenerkrankungen.

Die Gesamtkosten des Einsatzes betrugen 4706 Euro: für Medikamente, medizinische Gebrauchsgegenstände sowie für die Ernährung der Helfer und den Transport der Medikamente in die Berge. Zum ersten Mal setzte das Krankenhaus-Team ein mobiles Ultraschallgerät ein, vor allem um Schmerzen im Bauchraum zu diagnostizieren oder schwangere Frauen zu untersuchen.

In den Wartezeiten informierten junge Helfer und Helferinnen über Hygienefragen und gaben Tipps zur Ernährung und zur Vorsorge von Krankheiten. So sind die Teams stets bemüht, nachhaltige Verbesserungen der Gesamtsituation der Menschen zu bewirken. Die Hilfe aus Chaurjahari rettet vielen Menschen in den Bergen das Leben!

Das Krankenhaus-Team dankt allen Unterstützer/innen der Gossner Mission, die mit ihren Spenden dazu beitragen, dass bedürftige Menschen in der Chaurjahari-Region  unentgeltlich behandelt werden können.
(Berlin, 30.04.2018)
<< zurück