Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum

Kirchentag: Dank an Gäste und Unterstützer

Fröhliches internationales Fest

Friedlich, fröhlich, intensiv – und sehr international: Das war der 36. Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg, der gestern zu Ende ging. Mittelpunkt aller Programmpunkte der Gossner Mission waren die ökumenischen Gäste.  „Herzlichen Dank, dass wir bei diesem heiteren und beschwingten Kirchenfest dabei sein durften“, betonte Bischof Johnson Gakumba (Uganda) heute früh vor dem Rückflug. „Ich bin begeistert, hier  so viele Menschen aus aller Welt getroffen zu haben.“

Außer den Gästen aus Uganda konnte die Gossner Mission aus Sambia Peggy Kabonde begrüßen, Generalsekretärin der United Church of Zambia (UCZ), sowie Deepa und Trilok Pradhan von der Bläserarbeit aus Nepal und dreizehn Besucher*innen aus der indischen Gossner Kirche, u.a. Pradeep Kujur, Finanzsekretär seiner Kirche, und Idan Topno, Dozentin am Gossner Theological College.

„Dass wir so viele internationale Gäste in Berlin begrüßen und begleiten konnten, war nur möglich dank der Unterstützung zahlreicher Ehrenamtler*innen, denen ich an dieser Stelle herzlich danken möchte“, betonte Gossner-Direktor Christian Reiser (2.v. links) am Sonntag anlässlich des Abschlussgottesdienstes in Wittenberg.

Neben zahlreichen Gossner-Kurator*innen hatten sich während des Kirchentages auch zahlreiche frühere Freiwillige engagiert: in der Begleitung der Gäste ebenso wie am Abend der Begegnung und beim Standdienst auf dem Markt der Möglichkeiten.

Reiser: „Es war ein sehr schöner Kirchentag hier bei uns in Berlin – und für die Gossner Mission ein sehr erfolgreicher Kirchentag!“

Hier finden Sie ein Foto-Album mit unseren Impressionen vom Kirchentag >>

(Foto oben: Dr. Helmut Kirschstein, Gossner-Kurator aus Norden, Christian Reiser, Peter Nyeko und Bischof Johnson Gakumba).
<< zurück