Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum

Indien: Im Reformationsjahr zur Gossner Kirche

Hilhundu: Aktive Frauenarbeit

Ein Besuch der dreitägigen Feiern zum Reformationsjubiläum 2017 war einer der Höhepunkte der Indien-Reise von Gossner-Direktor Christian Reiser. Zum Abschluss hatte die Gossner Kirche eine Gedenktafel vorbereitet, die der leitende Bischof Johan Dang gemeinsam mit Reiser enthüllte. Weitere Stationen der mehrwöchigen Reise: die Predigt Christian Reisers zum Missionstag am 2. November, an dem die Gossner Kirche in jedem Jahr die Ankunft der erste Missionare feiert.


Außerdem besuchte Christian Reiser die Feierlichkeiten zum 46. Gründungsjubiläum des Gossner Colleges in Ranchi und die Gemeinde Hulhundu der Gossner Kirche, die sich durch eine besonders aktive Frauenarbeit auszeichnet (Foto). Die Frauen betreiben eine Grundschule auf dem Kirchengelände und sind auch in einem jüngst eröffneten Altenheim aktiv.

Weiterhin traf Reiser den neuen Süd-Nord-Freiwilligen der Gossner Mission wenige Tage vor dessen Abreise nach Deutschland. Anurag Minj wird nun ein Jahr lang in Bad Salzuflen/Lippe leben und arbeiten.

Auch die Nord-West-Gossner Kirche durfte auf dem Programm des Direktors nicht fehlen: In Gumla/Chainpur nahm er an einem Jugendkongress teil, mit dem ebenfalls des Reformationsjubiläums gedacht wurde. Vor seiner Rückkehr nach Deutschland Mitte November wird Reiser zuletzt nach Assam reisen, nach Karbi Anglong. Hier, in einer der abgelegensten Regionen Indiens, fördert die Gossner Mission ein groß angelegtes Dorfentwicklungsprogramm der Gossner Kirche und in Tezpur die Bethesda High School in Tezpur.
(Berlin, 6.11.2017)
<< zurück