Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum/Datenschutz

Assam: Ein Gesundheitszentrum für Karbi Anglong

Nach Dr. Sonja Böttcher aus Ostfriesland benannt

Nun kann die Arbeit bald beginnen: Dank zahlreicher Spenden konnte das Dr. Sonja Memorial Health Centre fertig gestellt werden. Es soll den Menschen in Salawar die medizinische Versorgung sichern. Salawar liegt in Karbi Anglong, einer Region des ostindischen Bundesstaates Assam. Benannt wurde das kleine Gesundheitszentrum nach Dr. Sonja Böttcher. Die Ärztin aus Hinte (Ostfriesland) war für die Gossner Mission mehrfach in Indien im Einsatz und hatte ihr Herz an Assam verloren. Sie verstarb 2015, ist aber mit ihrer Herzlichkeit und Großzügigkeit  vielen Menschen in der Region in Erinnerung geblieben.


Die Region Karbi Anglong ist eine Region „am Ende der Welt“, wie die Einwohner selbst sagen. Hier lebt das Volk der Karbi in großer Armut und Abgeschiedenheit. Mehr als die Hälfte der Dörfer hat keinen Anschluss an Straßen, an Stromversorgung oder medizinische Versorgung. Die hygienischen Bedingungen sind katastrophal. Einzige Einkommensquelle der Bevölkerung ist die Landwirtschaft. Das neue Gesundheitszentrum Dr. Sonja Memorial Health Centre ist das zweite, das die Gossner Mission in der Region initiiert und finanziert hat. Es befindet sich in Trägerschaft der indischen Gossner Kirche, die mit der Namensgebung an das Engagement der ostfriesischen Ärztin erinnern will.

Dr. Sonja Böttcher hatte die Gossner Mission beim Ostfriesischen Kirchentag 2004 in Emden kennengelernt. Nach früheren Kurzeinsätzen für die Organisation „Ärzte für die Dritte Welt“, bei denen sie in Kenia, Indien und Guinea half, stand 2004 ihr Entschluss fest: Mit der Gossner Mission wollte sie für mehrere Monate nach Assam gehen. Aus diesem ersten Einsatz wurden weitere – und es entstand eine enge Verbindung zur Gossner Kirche, zur Gossner Mission – und zu den Menschen in Indien, denen sie herzlich zugetan war.
(Berlin, 15.07.2021)
<< zurück