Seite drucken · Suche · Kontakt · Newsletter · Sitemap · Impressum/Datenschutz
Sambia: „Wasser marsch“ in Masuku
Die neue Wasser- und Brunnenanlage in Masuku/Sambia wurde im Beisein von Afrika-Koordinator Dr. Volker Waffenschmidt feierlich an die dortige Schule und die Klinik übergeben. „Endlich müssen die Kinder nicht mehr stundenlang anstehen und 20 Kilo schwere Wasserkanister schleppen", freute sich Schulleiterin Rita Tembo. Die frühere Anlage war marode, so dass zuletzt nur noch ein einziger Brunnen Schule, Internat und Klinik versorgt hatte. Dank großer Unterstützung konnte die Gossner Mission die neue Anlage – mit Gesamtkosten in Höhe von rund 75.000 Euro – finanzieren.
(Berlin, 21.02.2019)
Weiterlesen
Sambia: Vier Schulen in Naluyanda fast komplett
Aus Naluyanda (Sambia) gibt es positive Neuigkeiten: Auch die letzte der vier aus Gossner-Spenden finanzierten Vorschulen, die Hillside School in Mukumbwanyama, soll ein Lehrerhaus erhalten. Damit sind die Bedingungen erfüllt, um aus der privaten eine kommunale Schule machen zu können. Danach wird eine staatlich bezahlte Lehrerin ihre Arbeit in Mukumbwanyama aufnehmen. „Baubeginn für das Lehrerhaus soll bereits im März sein“, bekräftigte Afrikakoordinator Dr. Volker Waffenschmidt, der sich zurzeit in Sambia aufhält und die Entwicklung dort vorantrieb.
(Berlin, 18.02.2019)
Weiterlesen
Indien: Der „vergessenen Kinder“ gedenken
Die heutigen Herausforderungen in Indien in religiöser, gesellschaftlicher und politischer Hinsicht sind Thema einer Partnerkonsultation der Lutherischen Indischen Kirchen. Zu der Tagung in Andhra Pradesh im Februar ist auch Gossner-Direktor Christian Reiser eingeladen. Zuvor besucht er die Gossner Kirche in Ranchi. Bei der Partnerkirche stehen das Martha-Kindergartenprogramm und ein Besuch der Festivitäten in Bilsering im Mittelpunkt. In Bilsering wird alljährlich des Schicksals „der vergessenen Kinder“ gedacht, die 1857 ihres Glaubens wegen vor einer wütenden Menschenmenge fliehen mussten.
(Berlin, 25.01.2019)
Weiterlesen
Indien: Hilfe für Frauen und Familien
Für die Ausbildung indischer Pfarrerinnen ruft die Aktion LIPPE HILFT zu Spenden auf. Viele junge Frauen, die sich dazu entschließen, Pfarrerin der indischen Gossner Kirche zu werden, kommen aus einfachen Verhältnissen. Die Mittel für das Theologiestudium können ihre Familien oft alleine nicht aufbringen. Unter dem Motto Weil Frauen näher dran sind – Indien braucht mehr Pfarrerinnen! bittet der Lippische Freundeskreis der Gossner Mission daher um Unterstützung für Stipendien. Die Aktion LIPPE HILFT wurde 2004 nach dem Tsunami in Südostasien ins Leben gerufen. Seitdem wird alljährlich für wechselnde Spendenprojekte der Gossner Mission gesammelt.
(Berlin, 24.01.2019)
Weiterlesen
Indien: Zweiter Martha-Kindergarten eröffnet
Da jubelten die Mädchen und Jungen: Ein zweiter Martha-Kindergarten hat in Indien seine Pforten geöffnet. Feierlich wurde die Einrichtung in Trägerschaft der Gossner Kirche vor rund 150 Gästen in Chaibasa eingeweiht. Der Kindergarten ist Teil des „Martha-Programms“, das nach einem ganzheitlichen Konzept arbeitet und Kindern einen kreativen Start in die Welt der Bildung ermöglichen will. 2011 war in Ranchi der erste Martha-Kindergarten auf eine Initiative der Gossner Mission hin eröffnet worden; der dritte soll in diesem Jahr im ländlichen Govindpur folgen.
(Berlin, 22.01.2019)
Weiterlesen
1-5 von 558 nächste Seite >>